Die Geschichte des FV 1924/50 Freinsheim

Vor hundert Jahren war es, als aus England kommend, "König Fußball" auch in Deutschland seinen Einzug hielt. Daß dann allerdings diese Sportart in wenigen Jahren "Volkssport Nr. 1" in unserem Lande werden würde, glaubten damals wohl nicht einmal die allergrößten Optimisten. Vornehmlich wurde Fußball in den großen Städten gespielt, in erster Linie von den älteren Semestern der Höheren Schulen....

Er kannte Fußball, Hockey und den Wassersport, hierzulande noch unbekannte Begriffe. Ihm war allerdings nicht bekannt, daß schon 1912 in Freinsheim ein erster Fußball-Verein gegründet worden war. Er hieß "Alemania", bestand aber nur auf dem Papier. Sein rühriger Vorstand, Karl Mayer, hatte zwar nach der Gründungsversammlung an das "wohllöbliche Bürgermeisteramt" geschrieben, um die Zurverfügungstellung eines Sportplatzgeländes zu erlangen. Schon vier Wochen später war die prompte Antwort da, der Gemeinderat lehnte ab....

Was also tun, wenn man trotzdem Fußball spielen wollte? Nun, man ging nach Weisenheim/Sd., wo diese Sportart schon wesentlich weiter entwickelt war. Es gab dort einen Verein und einen Platz, es wurde regelmäßig gespielt, und vor allem hatte man dort schon einige Spieler, die wegen ihrer damals noch sehr seltenen, technischen Fähigkeiten die großen Vorbilder der Fußball-Jugend waren....

Schon 1919 wurde dem Turnverein eine Fußball-Riege angeschlossen. Da in Freinsheim in diesen Jahren gar nicht genügend Aktive vorhanden waren, um eine schlagkräftige Elf aufzustellen, griff man gerne auf auswärtige Spieler zurück, und mit diesen zusammen gelang es in den nächsten vier Jahren bis 1923, von der C-Klasse in die A-Klasse aufzurücken....

Die alle wirtschaftliche, aber auch gesellschaftlich lähmende Zeit der Inflation war vorbei. Mit der 1924 eingeführten Reichsmark kam es im Nachkriegsdeutschland zu einem umfassenden Aufschwung. Alte Freunde des Fußballsports und die ehemaligen Aktiven, die nie daran gezweifelt hatten, daß ihr geliebter Sport auch in Freinsheim wieder aufblühen wurde, sahen nun die Zeit für erneute Aktivitäten gekommen. Von vornherein waren sich alle Beteiligten darüber im Klaren, daß man sich nicht wieder unter das Dach des Turnvereins begeben würde. Ein eigener Verein sollte es dieses mal sein, ein reiner Fußballverein! Am 8.10.1924 kamen alle Interessierten in der damaligen Gaststätte "Zur Sonne" (Harm/Bohlig) zusammen und gründeten den "Fußballverein Freinsheim". Erster Mitgliederstand: ca. fünfzig Personen....

Wie schon gesagt, mußten die Aktiven in der Zeit direkt nach Vereinsgründung für einige Zeit nach Weisenheim/Sand ausweichen, weil ein eigener Fußballplatz nicht zur Verfügung stand. Lange dauerte diese "heimatlose" Zeit aber nicht, denn schon wenige Wochen später gelang es, gegen ein Entgelt von RM 200,- pro Jahr an der Erpolzheimer Straße die sogenannte "Pausche- Wiese" zu pachten....

Im Zusammenhang mit der Anfang 1938 politisch verfügten, zwangsweisen Zusammenlegung der örtlichen Sportvereine landeten die Fußballer wieder bei den Turnern, die inzwischen einen größeren Platz neben der Turnhalle errichtet hatten. Dort wurde nun geturnt, Leichtathletik betrieben, sowie Fußball und Handball gespielt. Es wurde erneut eng für beide Vereine, aber dieses Problem löste sich von selbst -zu unserer aller Unglück - als nämlich durch den Ausbruch des Zweiten Weltkrieges der Sportbetrieb nach und nach zum Erliegen kam....

Aller Anfang ist schwer! Dieser Satz fällt immer wieder, wenn man mit jenen älteren Vereinsmitgliedern spricht, die in den Nachkriegsjahren in aktiver Arbeit den Verein mitgestaltet haben. Tatsächlich war es ja auch so, daß die Jahre nach 1945 überall einen regelrechten Neuanfang darstellten, natürlich auch für unseren Verein. Erst Mitte 1947 begann der Spielbetrieb wieder....

Das erste Ereignis in diesen Jahren von herausragender Bedeutung für unseren Verein fand am 1.12.1950 statt. Am Abend dieses Tages trafen sich 242 Anhänger des Vereins und gründeten im "Kinosaal Harm" den Verein neu....

Schon im Januar 1958 wurde daher von den Fußballern ernsthaft der Kauf eines eigenen Geländes erwogen. Permanent beschäftigte sich der Vorstand in der Folge mit diesem Plan. Da die Finanzmittel - wie immer - gering waren....

Der sportliche Erfolg war beachtlich. Kaum eine Jugend-Mannschaft, die in den vergangenen Jahren nicht wenigstens einmal Meister wurde. Aber - und das ist der wichtigste Punkt - das letztendliche Ziel unserer Jugendarbeit: Die überwältigende Mehrzahl unserer Aktiven ist damals aus der Jugend unseres Vereines hervorgegangen....

Weiter ging die Grundstückssuche, und schließlich kristallisierte sich immer stärker das jetzige Gelände an der Dackenheimer Straße heraus. Mit vier Grundstückseigentümern mußte sich der Vorstand auseinandersetzen. Die Kaufpreisvorstellungen der Eigner lagen im Rahmen, vor allem bestand von dieser Seite auch die grundsätzliche Bereitschaft, dem Fußballverein entgegenzukommen. In der Generalversammlung vom 29.3.1968 empfahl der seinerzeitige Vorstand Georg Schlauer den 48 anwesenden Mitgliedern nachdrücklich, das vorliegende Kaufangebot zu nehmen...

Am 2. 8.1970 wurde mit einer sportlichen Festwoche der Fußballplatz des FV Freinsheim eingeweiht. Die Aktiven von Weisenheim und Freinsheim, die schon in so vielen Kämpfen seit Bestehen des Vereins aufeinandergetroffen waren, bestritten das Eröffnungsspiel....

Kein Sportplatz ist komplett ohne ein Clubhaus, oder doch wenigstens eines kleinen Clubhäuschens. In der Alzeyer Straße überließ die Gemeinde unserem Verein eine alte Holzbaracke zum Abriß. Ihre verwertbaren Teile bildeten den Grundstock für die "ALTE HARMONIE".Dort wurde nun ab Ende 1970, wenn auch beengt, gefeiert. Natürlich konnte das kein Dauerzustand sein, und so begannen schon wenige Wochen nach der Einweihung des Sportplatzes die Vorbereitungen für den Bau eines richtigen, vollwertigen Vereinsheims. Zur Feier des 50-jährigen Vereins-Jubiläums im August 1974 war die "HARMONIE" vollendet....

Aber es gibt auch wirtschaftliche Lichtblicke, z.B. bei der Senkung der Kosten. Ein besonders schwergewichtiger Faktor dabei ist die unvermeidliche Sportplatz-Berieselung, die- bei sparsamstem Betrieb- jährlich um ca. DM 6.000,- kostet. Um von diesen Kosten herunterzukommen, beschlossen Vorstand und die traditionelle "Baumannschaft", einen Brunnen zu bauen. Das gesamte, dafür erforderliche Vokabular mußte wieder durchgespielt werden, es war das Gleiche wie bei jeder Baumaßnahme zuvor auch. Benötigt wurden Material-Spenden, finanzielle Zuwendungen, kostenlose Arbeitskräfte und, wieder einmal, jede Menge Idealismus....

Am 12.4.1997 lief die Anlage - eine tolle Leistung

Auszüge aus der Festschrift 75 Jahre FV

Jugendtrainerneu

Jeder Verein ist nur so gut wie seine Helfer! Wir suchen Unterstützung für die Jugendarbeit. Ob als Trainer oder im organisatorischen Bereich - durch die ständig wachsende Zahl jugendlicher Mitglieder brauchen wir jede helfende Hand!
Interesse?

Fischer transparent 200 59   Bachmann transparent 200 65   Lantz transparent 200 50  
Weinparadies transparent 200 54   Koehler transparent 200 49   2Raum transparent 200 43   FK transparent 151 37
Rehg transparent 149 120   Wiegand transparent 200 95   Schmidt transparent 200 108   POL transparent 200 49

Zum Seitenanfang